1967: Orgelmusik und Gesang in hoher Vollendung

In der GrenzEcho-Ausgabe vom 4. Dezember 1967 schrieb Kulturredakteur Joseph Gerckens: "(...) Man hätte dem vorweihnachtlichen Konzert Samstagabend in der Klosterkirche eine größere Besucherschar gewünscht, nicht nur wegen der hervorragenden Darbietungen, sondern auch um die Vereinigung "Jugend und Musik" zu ermutigen, die ergriffene Initiative, der vorweihnachtlichen Zeit eine angepasste künstlerische Prägung zu geben, in den kommenden Jahren auszubauen. (...)"

1978: Vinyl-Tonträger zur Konzertreihe

In der Pfarrkirche von Xhoffraix entstanden die Aufnahmen zu dieser Langspielplatte des MGV Marienchor unter der Leitung von Ferdinand Frings. Es handelte sich nicht, wie man zunächst vermuten könnte, um eine typische Männerchorplatte. Bei der musikalischen Gestaltung wurde davon ausgegangen, mit Gesang und Instrumentalmusik für jeden Geschmack etwas zu bieten. Dazu sicherte man sich die Mitarbeit des aus dem Limburgs Symphonie Orkest stammenden Ensemble Pierre Colen. Der verantwortliche Leiter zeichnete auch für die musikalischen Untermahlungen in Komposition und Ausführung verantwortlich. Weiter wirkten mit: der Raerener Kinderchor (Einstudierung Bruno Hellemanns), die Musiker Miel Delnoye (Querflöte), Hans-Georg Reinertz (Orgel) sowie die Gesangssolisten Jacqueline Jacobs (Mezzosopran) und Ferdinand Frings (Bass). Das Coverfoto machte übrigens der Eupener Fotograf Werner Fischer.

1992: Chor, Sopran, Querflöte und Harfe zum 25-Jährigen

Am 2. Dezember 1967 gestaltete der Marienchor in der Klosterkirche am Rathausplatz mit der niederländischen Sopranistin Karin Coenen-Eijdems das Festkonzert zum silbernen Jubiläum.

1993: Knabenchor bestand Feuerprobe

Das GrenzEcho schrieb: "Der Eupener Knabenchor mausert sich zu einem allseits beachteten Ensemble. Die nunmehr fast zweijährige Probearbeit unter Dirigent Hubert Schneider sowie die zusätzliche Stimmbildung bei den rund zwei Dutzend Jungenstimmen trägt erste Früchte."

2004: Sabine Conzen mit herrlicher Stimme und nuancenreichem Gesang

Am 28. November 2004 eröffnete der Marienchor in der Eupener St. Josefskirche zum Beginn seiner 100-Jahrfeiern die Konzertreihe im Gedenken an seine Chorleiter Willy Mommer jun. und Ferdinand Frings. Absolute Stille herrschte in der fast überfüllten Kirche, vor allem wenn Sopranistin Sabine Conzen Schubert- oder Brahms-Lieder anstimmte. Das Publikum ließ sich keine Nuance entgehen.